Verkaufsautomat auf dem Hof aufstellen
<p>ADNOVA+</p>

ADNOVA+

So haben Sie die Hofbuchhaltung jederzeit im Griff: ADNOVA+ unterstützt Steuerberater und ihre Mandanten bei der gesetzeskonformen Ablage und dem sicheren Austausch buchführungsrelevanter Belege

<p>LAND-DATA Newsletter - immer gut informiert!</p>

LAND-DATA Newsletter - immer gut informiert!

Erhalten Sie regelmäßig Updates über Neuigkeiten.

Verkaufsautomat auf dem Hof aufstellen: Worauf Sie achten sollten

16.06.2021
Verkaufsautomat auf dem Hof aufstellen

Einen Automaten zum Direktvertrieb von Eiern oder anderen Produkten wie Fleisch aus eigener landwirtschaftlicher Herstellung aufzustellen, klingt zunächst unkompliziert. Doch hier gibt es einige Hürden und Stolperfallen der auch Vending Machines genannten Geräte, die auf den ersten Blick nicht ersichtlich sind. Wir geben Tipps.

Wo sollte der Verkaufsautomat aufgestellt werden?

Generell ist der perfekte Platz für einen Eierautomaten, Kartoffelautomaten usw. an einem Ort, an dem eine hohe Kundenfrequenz gewährleistet werden kann. Doch auch auf dem eigenen Hof kann sich ein Verkaufsautomat lohnen, da dort völlig unabhängig von den Öffnungszeiten des Hofladens eingekauft werden kann. Zunächst muss die Frage geklärt werden, welches Ziel mit einem Automaten zum Direktverkauf erreicht werden soll.

  • Das Personal im Hofladen soll zu Stoßzeiten entlastet werden, 
  • der Automat soll leicht und schnell befüllt werden können, 
  • und Ihnen ist es wichtig, den unmittelbaren Kontakt zu Ihren Kunden zu bewahren? 

Dann ist der Automat direkt auf Ihrem Hof sicherlich am besten aufgehoben.

  • Ihr Hof liegt recht weit außerhalb, 
  • Sie wünschen sich einen größeren Kundenstamm, 
  • einen leichteren Direktverkauf Ihrer Produkte und 
  • wollen den Bekanntheitsgrad Ihres Betriebes im Umkreis erhöhen? 

Dann empfiehlt sich ein Standort an einer Straße oder auf einer gemieteten Fläche mit hoher Kundenfrequenz.

Eierautomat und Co. auf dem Bauernhof aufstellen: Baugenehmigung beachten!

Nach der Entscheidung für einen Verkaufsautomaten folgt die Frage nach dem geeigneten Ort auf dem landwirtschaftlichen Betrieb. Hierbei muss man sich bewusst darüber sein, dass es nicht möglich ist, das Gerät einfach so aufzustellen, denn Automaten unterliegen auch auf Privatgelände dem Baurecht und bedürfen einer Baugenehmigung.

Des Weiteren zu beachten sind das Eichrecht, der Jugendschutz, Lebensmittel- , Arbeits- und Steuerrecht, sowie der Datenschutz und das Patent- und Markenrecht. Auch der Brandschutz muss gewährleistet sein.

Hier sollte man sich vor dem Kauf der Vending Machine gründlich bei den entsprechenden Stellen und Ämtern informieren, um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein. Eine gute Übersicht dazu, gibt es zum Beispiel hier bei den Landwirtschaftskammern

Verkaufsautomat an der Straße oder auf einer gemieteten Fläche aufstellen

Um den Warenautomaten auf einer solchen Fläche aufstellen zu können, bedarf es sowohl eines Mietvertrages als auch einer Baugenehmigung.

Auch hier sind die Vorgaben des Eichrechts, des Jugendschutzes, des Lebensmittel-, Arbeits- und Steuerrechts, des Brandschutzes sowie des Datenschutzes und des Patent- und Markenrechts zu beachten. In diesem speziellen Fall findet auch das Straßen- und Wegerecht Anwendung.

Es empfiehlt sich in jedem Fall, bei den zuständigen Ämtern Informationen und Genehmigungen einzuholen, um rechtlich abgesichert zu sein.

Was kostet eine Vending Machine oder ein Verkaufsautomat in der Landwirtschaft?

Die Anschaffungskosten für einen Automaten für den Hofladen oder generell einen Automaten zum Verkauf landwirtschaftlicher Produkte beginnen in der einfachen Ausführung bei etwa 5000 Euro (Eierautomat). Die technisch ausgeklügelten Vending Machines können jedoch auch schnell 12.000 Euro oder mehr kosten. Dazu kommen Kosten für die Inbetriebnahme, sowie laufende Investitionen für beispielsweise den Strom. 

Auch Wartungskosten können entstehen, denn je mehr Funktionen der Automat hat, desto anfälliger ist er auch für Störungen.

Steht der Automat auf einer gemieteten Fläche oder einer Straße müssen ebenso die Anfahrtszeiten zur Befüllung oder bei Störungen einkalkuliert werden. 

Es besteht jedoch die Möglichkeit, Kartoffelautomaten, Eierautomaten, Fleischautomaten usw. auch gebraucht zu kaufen, um bei der Anschaffung zu sparen. Oder Sie erkundigen sich bei Ihrem regionalen Maschinenring, um eventuell in Kooperation mit anderen Landwirten Verkaufsautomaten gemeinsam zu betreiben. 

Wie viel Zeit muss für den Warenautomaten eingeplant werden?

Der Automat steht vor oder im Hofladen und ist befüllt – doch das macht nur einen geringen Teil des Zeitaufwandes aus. Der Verkauf muss auch vor- und nachbereitet werden, die Produkte müssen etikettiert, verpackt und dann zum Automaten transportiert werden. Rechnen Sie mit täglich etwa einer Stunde, die auf das Befüllen und die Instandhaltung des Automaten verwendet werden muss.

Und schließlich geht es auch um die Herstellung der Produkte zur Direktvermarktung auf dem Bauernhof: Vielleicht produzieren Sie eigens für den Warenautomaten landwirtschaftliche Spezialitäten wie Grillgut oder Joghurt. 

Die Vorteile einer Vending Machine für den Hofladen

Der größte Vorteil ist natürlich der Verkauf der Produkte rund um die Uhr – wenn der Warenautomat an einer frei zugänglichen Stelle platziert ist. Somit sparen die Betriebe Zeit und Personal, was sonst in den Hofladen investiert werden müsste. 

Verkaufsautomaten bieten neben dem öffnungszeitenunabhängigen Verkauf landwirtschaftlicher Produkte aber auch die Möglichkeit, den eigenen Betrieb in der Gemeinde und den umliegenden Städten und Dörfern bekannt und beliebt zu machen. Mal eben zu später Stunde noch an der “Milchtankstelle” für Nachschub zu Hause sorgen oder Grillwürstchen holen, wenn plötzlich doch mehr Gäste kommen – mit einem Automaten zur Selbstbedienung ist das kein Problem. 

Tipp: Statten Sie Ihre Produkte immer mit einem eigenen Logo aus und legen Sie  Werbebroschüren mit einem Verweis auf den Internetauftritt des Hofes am Automaten aus, dann bleibt Ihr Geschäft positiv im Gedächtnis und wird gern weiterempfohlen.

Welche Nachteile haben Verkaufsautomaten für den Hofladen?

Da der Platz für die Produkte in den landwirtschaftlichen Verkaufsautomaten begrenzt ist, sind damit nicht allzu große Mengen absetzbar. Der Gewinn darüber ist nicht besonders groß, jedoch wird zum Beispiel ein Eierautomat gern als Zusatzgeschäft etabliert. Und: Viele Menschen sind bereit, für regional und saisonal erzeugte Produkte etwas mehr zu bezahlen, um die heimische Landwirtschaft zu unterstützen. 

Zudem sind die Anschaffungskosten für eine Vending Machine recht hoch, wobei diese sich beispielsweise über einen Gebrauchtkauf reduzieren lassen. Außerdem kann man Warenautomaten mieten oder leasen, um die Anschaffungskosten zu verringern und die Maschine zunächst auf Herz und Nieren zu prüfen.

Welche steuerlichen Aspekte gilt es zu beachten?

Im Bereich der Buchhaltung sind einige besondere steuerliche Aspekte wie die Abgrenzung von Landwirtschaft und Gewerbe zu beachten. Weil es sich um eine größere Investition handelt, ist auch die Abschreibung über die Nutzungsdauer wichtig. Die Anschaffung von Vending Machines ist eine betriebliche Aufwendung, die nicht geringwertig ist. 

Der wichtigste steuerliche Aspekt ist jedoch die Kassenführung. Hier besagen die rechtlichen Vorgaben, dass alle Bargeldbestände in Kassenberichten erfasst und Zählprotokolle erstellt werden müssen. Diese Zählprotokolle müssen jedes Mal erstellt werden, wenn der Automat geöffnet wird, was auch bedeutet, dass mehrfach täglich gezählt werden muss, wenn der Automat mehrfach täglich geöffnet wird. 

ADNOVA+ von LAND-DATA unterstützt Sie durch das integrierte Kassenbuch, welches alle Bareinnahmen vollständig, korrekt, zeitgerecht und geordnet erfasst. Hier sehen Sie, wie es funktioniert: 

Diese Regelung gilt für alle Vending Machines gleichermaßen, unabhängig von der Art der Kasse. Auch bei Vertrauenskassen muss bei jeder Öffnung des Automaten die Kasse gezählt und protokolliert werden. Sonst droht eine Schätzung der Einnahmen durch die Finanzverwaltung. Das Kassenbuch in ADNOVA+ beinhaltet in diesem Fall ein Zählprotokoll für die mobile Erfassung der Tageseinnahmen.

Fazit: Mit Vending Machines und Verkaufsautomaten mehr Umsatz erzielen 

Beim Aufstellen von Verkaufsautomaten für landwirtschaftliche Produkte ist – wie bei jeder größeren Anschaffung – das Informieren vorab wichtig, um nicht mit unnötigen Komplikationen wie fehlender Genehmigungen konfrontiert zu sein. Kontaktieren Sie alle zuständigen Stellen wie das Bauamt und wenden Sie sich bezüglich der Buchhaltung an einen direkten Ansprechpartner in Ihrer Buchstelle

Ein klarer Überblick über die Kosten und die Zeit sowie ein Konzept zum Vermarkten der hofeigenen Produkte über Vending Machines tragen jedoch dazu bei, Stolpersteinen auszuweichen und einen rentablen Verkaufsautomaten zu betreiben.